Garten-Pool

Stahlrahmenpool: großes Schwimmbecken im Garten

Ein eigener Pool ist der Traum für viele Gartenfans. Wenn die Standfläche groß genug ist, bietet ein Stahlrahmenpool eine erstklassige Alternative zu einem echten Schwimmbecken.

Ein solcher Garten-Pool ist ein Bassin, der in einem Gestell aus Stahl gehalten wird. Der Rahmen wird mit einer Folie ausgekleidet und im Inneren ergibt sich der Bereich der mit Wasser gefüllt wird. Diese Becken sind in vielen verschiedenen Größen und Formen zu erwerben. Für Familien mit Garten sind sie optimal, da sie zu Beginn der Badesaison aufgestellt und zum Ende des Sommers bei Bedarf wieder zerlegt werden können.

Option: In den Boden eingraben

Für die, die eine dauerhafte Lösung zum Baden haben möchten, lässt sich ein solches Gerüst grundsätzlich auch im Boden versenken. Das heißt: Es lässt sich eingraben.

Hierzu ist es wichtig, dass der Untergrund geglättet und von Unebenheiten befreit wird. Dazu muss das Becken absolut in der Waage ausgerichtet werden, da man sonst eine Seite des Rahmens zu stark belastet und die Gefahr besteht. das Material zu beschädigen. Damit der Untergrund das Gewicht des Wassers und der Stahlkonstruktion standhalten kann, empfiehlt es sich, den Boden, nachdem er glatt ist, mit einer Folie oder Styroporplatten auszulegen. Viele Poolbesitzer verkleiden, nachdem sie das Schwimmbecken eingegraben haben, den Pool mit Holz oder mit anderen Elementen. Hier sind den persönlichen Geschmäckern keine Grenzen gesetzt und man kann seinen Wünschen freien Lauf lassen.

Welche Vorteile hat diese Pool-Art?

Solche Modelle haben eine Reihe von Vorteilen gegenüber anderen Arten von Pools. Sie sind kostengünstiger, sehr langlebig, zudem ist der Aufbau und die Wartung weniger aufwändig als große Schwimmbecken. Auch die Reinigung ist bei einem Stahlrahmenpool nicht so zeitintensiv als bei anderen Pools.

Gegenüber einem Pop-up-Pool ist diese Variante deutlich robuster und bietet einen besseren Halt. Gegenüber ein fest installiertes Betonbassin überzeugt diese Alternative durch den Preis. Der Stahlrahmenpool ist somit eine gute Möglichkeit, ein „echtes“ Schwimmbecken im Garten aufzustellen, das dennoch flexibel und wartungsarm ist.

Das richtige Zubehör

Viele Modelle werden bereits mit dem passenden Zubehör ausgeliefert. Allerdings ist häufig keine Wasserfilteranlage enthalten. Sollte der Pool den ganzen Sommer über im Garten stehen bleiben oder sogar ganzjährig, ist eine Filteranlage unabdingbar. Auch ein Poolsauger kann gute Dienste leisten. Je nach Höhe der Außenwand ist eine beidseitige Einstiegsleiter nützlich.

Wichtig: Denken Sie an einen belastbaren Untergrund. Stellen Sie einen großen Stahlrahmenpool einfach nur auf den Rasen, drohen irreparable Schäden. Sorgen Sie für einen stabilen und ebenen Untergrund.

Welches Modell kaufen?

Egal ob eckig, rund oder oval – ein Pool im eigenen Garten macht Spaß und bringt an heißen, sonnigen Tagen genau die Abkühlung. Besonders vor den Sommertagen, gibt es zahlreiche Angebote im Fachhandel und in Online-Shops. Wer sich gut mit Schwimmbecken auskennt, kann einfach losziehen und einen Pool im Baumarkt oder dem Discounter kaufen. Einsteiger sollten allerdings Expertenrat zurückgreifen oder zumindest – soweit verfügbar – Kundenmeinungen abgleichen.

Tipp: Kaufen Sie möglichst antizyklisch. Sehr früh in der Saison, im Herbst und bei einem verregneten Sommer fallen die Preise teilweise deutlich. Mit etwas Planung und Zeit können Sie viel Geld sparen.

Interssante Beiträge

Solar-Gartendusche

Redakton

Whirlpool: Wasser-Wellness im Garten

Redakton

Was ist ein Pop-up-Pool?

Redakton

Wichtiges Zubehör für den Garten-Pool

Redakton
Gartenstunde