Garten-Pool

Solar-Gartendusche

Die Garten-Solardusche verspricht Wasser, wo man will. Speziell Gartenbesitzer mit einem Pool nutzen die Chance, gleich eine Solardusche zu installieren. So können sich alle vor dem Sprung ins Nass kurz abkühlen. Das Beste an einer solchen Einrichtung: Sie kommt (fast) ohne Installation aus.

Gartenduschen sind etwas Besonderes. Denn Sie schaffen die Möglichkeit, sich im heißen Sommer mal eben kurz abzukühlen, vom Chlor des Poolwassers zu befreien oder einfach nach der Gartenarbeit zu säubern. Solarbetriebene Modelle sind nicht nur in Schrebergärten ohne Anschlüsse beliebt. Einfach anschließen, drunterstellen und den Duschregen unter blauen Himmel und strahlender Sonne genießen. Ist eine Heizung integriert, ist das Wasser sogar angenehm warm.

Es gibt eine Vielzahl von verschiedenen Modellen mit unterschiedlichen Ausführungen. Achten Sie insbesondere auf einen ausreichend großen Wassertank. Denn solche Bequemlichkeiten lassen einen Wasserzulauf unnötig werden. Ist der Tank jedoch zu klein, endet die Dusche vorzeitig.

Die Kraft der Sonne nutzen

Mit den innovativen Technologien der heutigen solarbetriebenen Gartenduschen erhält der Kunde nicht nur eine Dusche für seinen Garten, sondern ein Highlight ohne irgendwelche Anschlüsse. Das spart nicht nur, es macht auch unabhängig, egal ob im eigenen Garten, im Ferienhaus oder beim Camping. Natürlich gibt es hier Unterschiede. Für den Campingbetrieb am Wohnwagen benötigt man keine aufwendigen Designermodelle.

Allgemein reichen die Ausstattungen von einem einfachen Modell bis hin zu aufwendigen Varianten mit schwenkbarem Duschkopf und Fußdusche. Grundsätzlich gibt es zwei Arten von Solarduschen, welche im Garten oder outdoor ohne Warmwasseranschluss genutzt werden können:

  • mobile Campingduschen,
  • Solarduschen mit einem Bodenelement.

Kann eine Solardusche auch im Schatten stehen?

Damit die Dusche ihre volle Leistung erreicht, um das Wasser zu erhitzen, ist es zwingend notwendig, dass die Solarzellen direkt den Sonnenstrahlen ausgesetzt sind. Keinesfalls dürfen die Zellen im Schatten stehen oder nicht in der direkten Sonneneinstrahlung ausgerichtet sein. Da sonst das Wasser nur sehr wenig erhitzt wird. Sie benötigen volle Leistung, also ist ein Sonnenstandort extrem wichtig.

Funktionen und Handhabung

Das Prinzip ist recht simpel: Die Solarpaneele fängt die Sonne auf und speist damit den Wasserbehälter. Am Ende gibt es warmes Wasser ohne Strom. Die Tanks sind ausgekleidet und halten das Wasser über viele Stunden warm.

Bei den einfachen Campingduschen handelt es sich nicht um einen Tank, sondern um einen dunklen Beutel. Dieser wird sonnenseitig am Campinganhänger oder wo man sich gerade befindet, in entsprechender Höhe über Kopf aufgehängt. Der Inhalt der Beutel ist allerdings recht gering, sodass es eine kurze Dusche gibt.

Am unteren Ende befindet sich ein Brausekopf mit Ventil. Einmal aufgehängt ist das Wasser in dem Beutel nach kurzer Zeit warm und bereit zum Duschen.

Natürlich kann man von einer solchen Variante kein Wunderwerk erwarten, da sie weder über eine Temperaturregelung noch über einen aufwendigen Duschkopf verfügen. Am Ende ist es im Urlaub oder im Garten nur wichtig, dass man sich schwitzend abbrausen kann. Dazu benötigt man kein Hightech.

Die Solarduschen mit Bodenplatten sind um einiges besser ausgestattet, dafür nicht unbedingt für Ausflüge oder Reisen geeignet. Sie werden stationär im Garten installiert. Das schafft eine ideale Ausgangsbasis, um im eigenen Garten eine schnelle Dusche zu genießen.

Die Solar-Gartendusche mit Bodenplatte kann das Wasser bis auf 60° C erhitzen. Diese Ausführungen werden dann teilweise mit Mischbatterien ausgestattet, sodass alle ihre Wohlfühltemperatur einstellen können.

Die großzügigen Duschköpfe sorgen dafür, dass der Duschstrahl nicht anders ist als daheim im Bad. Es gibt keine Einschränkungen beim Abbrausen des ganzen Körpers. So gesehen auch perfekt dazu geeignet, sich noch kurz vor dem Sprung in den Pool kurz unter der Solardusche den Schweiß abzubrausen.

Der Aufbau einer Gartendusche mit Bodenplatte besteht neben der Platte aus einer Säule mit Duschkopf, in der die Schläuche unsichtbar untergebracht sind. Je nach Modell befinden sich im unteren Bereich an der Säule noch weitere kleine solarbetriebene Brausen.

Für das Befüllen des Tanks reicht ein ganz normaler Gartenschlauch. Um Legionellen vorbeugen zu können, besitzen die meisten Modelle ein Ablassventil, um das länger im Tank befindliche Wasser zu entsorgen und neues Wasser einzufüllen.

Wo liegen die Vorteile einer Solardusche im Garten?

Naturverbundene Menschen nutzen die Solardusche im Garten schon früh am Morgen, wenn die Vögel anfangen zu zwitschern und der Geruch von Pflanzen und Blumen in die Nase steigt. Da zu dieser Zeit das Wasser der Outdoor-Dusche noch kalt ist, wird der Kreislauf gleich in Schwung gebracht.

Normalerweise ist diese Einrichtung jedoch tagsüber ein Pluspunkt. Im Sommer an heißen Tagen abkühlen, vor und nach dem Eintauchen in den Pool den Körper säubern oder einfach nur kurz Schmutz abspülen. Gartenduschen sind perfekt für Menschen, die sich im Sommer gern draußen aufhalten.

In den verschiedenen Tests von Verbrauchermagazinen hat sich gezeigt, dass es weniger auf Material und Bauweise ankommt, sondern die Größe des Wasserbehälters ein wesentliches Kaufkriterium ist. Alles weitere sind Zusatzaspekte, die aber ebenso zu beachten sind.

Vorzüge

  • Kosten nur für Kaltwasser
  • nahezu kostenlose Energiequelle
  • kein CO2-Ausstoß
  • lokal im Garten nutzbar

Nachteile

  • Duschzeit begrenzt
  • Anschaffungskosten

Gegenüberstellung: Solardusche versus Gartenschlauch

Beim Vergleich einer Gartendusche mit einem einfachen Schlauch liegen die Vorteile auf der Hand. Kaltwasser liefern beide, allerdings sieht es beim Warmwasser schon anders aus. Hier punktet die Solardusche. Auch beim Handling als Duschersatz fällt der Schlauch durch den Test. Während man unter der Solardusche freihändig die erfrischende Dusche genießen kann, muss beim Waschen mit dem Gartenschlauch immer eine Hand am Schlauch bleiben.

Fazit: Regendusche im Garten

Eine solarbetriebene Gartendusche ist ein echtes Highlight. An heißen Sommertagen oder bei Bedarf liefert diese Installation nicht nur eine säubernde oder abkühlende Dusche, sondern auch wohltemperiertes Wasser. Schöner kann man im Garten nicht unter der Brause stehen.

Interssante Beiträge

Stahlrahmenpool: großes Schwimmbecken im Garten

Redakton

Whirlpool: Wasser-Wellness im Garten

Redakton

Wichtiges Zubehör für den Garten-Pool

Redakton

Was ist ein Pop-up-Pool?

Redakton
Gartenstunde